Wie der Basilikum zum “Busch” wird

Der Basilikum auf der Fensterbank ist nicht immer eine Freude. Viele stellen sich die Frage: Warum geht der Basilikum auf der Fensterbank immer ein? Basilikumpflanzen, die man im Supermarkt kaufen kann, haben einen klaren Nachteil. Es handelt sich nicht um eine starke Pflanze, die wachsen kann, sondern um viele kleine Pflanzen die viel zu eng gepflanzt wurden. Aufgrund dieser großen Überbevölkerung lassen viele Basilkumtöpfe bald die Köpfe hängen.

Das richtige Gießen ist wichtig

Ein weiterer Grund warum der Basilikum auf Fensterbänken eingeht, ist das falsche Gießen. Basilikum fühlt sich am wohlsten, wenn er von unten gegossen wird. Das heißt man stellt den Topf am besten auf einen Teller oder in einen Übertopf. So kann das Basilikumtöpfchen ins Wasser gestellt werden und sich selber mit dem kühlen Nass versorgen. Diese Art des Gießens tut der Basilikumpflanze viel besser als das Gießen von oben.

Wie sollte man den Basilikum ernten damit er zum Busch wird?

Über viele Jahre bin ich mit meinen Basilikumpflanzen sehr sorgsam umgegangen. Ich habe immer nur die größten und reifsten Blätter geerntet und stets darauf geachtet, ihm ein gleichmäßiges Blattwerk zu lassen. Die vielen Ratschläge, die Triebe oben zu kürzen, damit er Seitentriebe entwickelt und buschiger wird, hatte ich resolut in den Wind geschlagen.Bis mich mein Freund kürzlich eines Besseren belehrt hat. Bei zwei Pflanzen hat er die Spitzen einfach abgeschnitten – eiskalt! Es hat sich gelohnt. Etwa eine Woche später zeigen sich schon die ersten Seitentriebe, teils sogar direkt an der Schnittstelle!

Basilikum selber ziehen

Das Experiment wird weiter beobachtet. Da der eigens gezogene Basilikum leider im Schatten der Tomatenpflanzen verkümmert, handelt es sich um gekaufte Pflanzen in Bio-Qualität. Interessant wäre noch ein Vergleich mit konventionellem, schnell gezogenem Standard-Basilikum aus dem Laden. In der kommenden Saison werde ich erneut Basilikum ziehen und schauen an welcher Stelle er sich auch auf dem Balkon am besten macht. So lange nehme ich noch Vorlieb mit meinem Exemplar auf der Fensterbank.

Euch nur Mut und viel Erfolg!

 

 

2 Antworten auf „Wie der Basilikum zum “Busch” wird“

  1. oh, toll! du bzw. ihr habt einen blog. sarah, du hast gar nicht erzählt, was du da am ausbrüten bist. so eine tolle überraschung! ich habe von und zu grün grad durchstöbert und bin begeistert! mehr davon… ganz viel freude dran und überhaupt wünscht euch anika aus dd

    1. Unglaublich, danke!!! So ein toller, positiver, erster Kommentar! Mehr davon!! Großen Spass macht der Blog auf jeden Fall. Anregungen sind auch sehr willkommen, falls dir Themen auf der grünen Seele brennen, über die du gerne mehr wüsstest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.