Stunde der Wintervögel – zählen und mitmachen

AnnaIm Grünen
Blaumeise - Stunde der Wintervoegel

Ob Vogelhäuschen in Falunrot, DIY-Futtertasse oder schnöder Meisenknödel aus dem Supermarkt: nach vielen kalten Tagen, Schnee und Dauerregen sind Futterstationen bei vielen Vögeln sehr beliebt. Jedoch führen zahlreiche Faktoren in den letzten Jahren zu einem Rückgang der Vogelpopulation in Deutschland. Um einen Überblick über die Anzahl von Amsel, Meise und Co zu gewinnen, haben der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der Landesbund für Vogelschutz Bayern e.V. zwischen dem 5.1.2018 und dem 7.1.2018 erneut zur Stunde der Wintervögel aufgerufen. Wir erklären euch wie ihr mitmachen könnt.

Was brauche ich um mitzumachen?

Zum Mitmachen bei der Stunde der Wintervögel 2018 benötigt ihr etwas zu Schreiben. Je nachdem wo sich in eurer Umgebung die Vögel am häufigsten aufhalten, ist es manchmal gut ein Fernglas bereit zu halten. Falls ihr keine Hobby-Ornitologen seid, dann solltet ihr euch auch zuvor die Zählhilfe des NABU anschauen. Wer schon mal vorher die 25 häufigsten Vögel an deutschen Futterstellen genauer studieren will, kann  sich auch auf diese Liste des LBV stützen. Sobald ihr startklar seid, solltet ihr die Zählhilfe des NABU herunterladen und es kann losgehen. Neben der Meldung per Post und Telefon habt ihr die Möglichkeit eure Ergebnisse direkt online einzutragen. Dazu könnt ihr zum Beispiel die kleine Meldebox nutzen, die wir für euch am Ende des Artikels eingepflegt haben.

Wie zähle ich die Vögel?

Vögel sind flinke Tiere. Je nachdem wie wild das fröhliche Treiben an eurer Futterstelle, bzw. in eurem Garten oder auf eurem Balkon ist, desto schwieriger ist es es die Übersicht zu behalten. Deshalb funktionioniert die Zählung wie folgt: Ihr solltet immer die Anzahl von jeder Vogelart melden, die im Verlauf der von euch gewählten Stunde gleichzeitig zu sehen waren. Zum Beispiel: Kommen zunächst 2 Amseln, später 3 Amseln und am Ende der Stunde noch mal 1 Amsel, meldet ihr 3.

Ist es wirklich die Stunde der Wintervögel?

Es ist wichtig, dass ihr die Vögel wirklich genau eine Stunde beobachtet. Nur wenn ihr euch an diese Regel haltet, sind die gelieferten Ergebnisse vergleichbar und so wissenschaftlich auswertbar. Schließlich wollen der NABU und der LBV durch die Aktion eine Übersicht über den Wachstum bzw. Rückgang der Vogelbeobachtungen in Deutschland gewinnen und das ist nur möglich, wenn alle, die bei der Aktion mitmachen, die Messung gleich durchführen. Zwar kann durch die Beobachtungen kein direkter Schluss auf die Populationsgröße gemacht werden, aber es können über die Jahre Trends abgelesen werden, die wissenschaftlich sehr relevant sein können.

Stunde der Wintervoegel AmselStunde der Wintervoegel Rotkehlchen

Warum sollte ich mitmachen?

Je mehr Menschen sich der Stunde der Wintervögel anschließen, desto besser und fundierter sind die Ergebnisse. Wie auch bei anderen Studien werden die Ergebnisse genauer, desto größer die Stichprobe ist. Aber abseits aller wissenschaftlichen Bedeutung dieser Aktion, macht es auch einfach Freude sich eine Stunde im Jahr voll und ganz den Vögeln in unseren Gärten und auf unseren Balkonen zu widmen. Egal ob bei kalten Temperaturen vor der Tür, oder gemütlich vom eigenen Fenster aus. Wir sind gespannt auf eure Erfahrungen. Welche Vögel entdeckt ihr regelmäßig? Füttert ihr zu? Lasst uns wissen wie ihr die kleinen Federtiere unterstützt!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.